Medienforum Mittweida

Selbst für Menschen die sich nicht für Medien und Marketing interessieren, könnten folgende Dinge (auch unter einer kritischen Betrachtung) für politisch Interessierte einen Besuch im lieben Kuhkaff Mittweida wert sein

Hide and Seek – Ein Leben ohne Privatsphäre

Referentin: Anne Roth (Gründerin „annalist.noblogs.org“)

Raum: Studio B

Tag: Montag, 10. November 2008

Zeit: 15:15 – 16:30 Uhr

Anne Roth und ihre Familie wurden über Jahre hinweg durch das BKA und die Bundesstaatsanwaltschaft überwacht – Eine monatelange Kontrolle ihrer Telefonate und ihres Internetverkehrs, obendrein Videokameras und Observation rund um die Uhr. Warum das alles? Anne Roths Lebensgefährte, Andrej Holm, ist deutscher Sozialwissenschaftler und wurde der Mitgliedschaft bei der als terroristisch eingestuften „militanten gruppe“ (mg), verdächtigt. Obgleich die Mitgliedschaft in der mg wegen nur dürftigster Indizien angenommen wurde, befand sich Andrej Holm in Untersuchungshaft. Wieder auf freiem Fuß, ging die Überwachung ohne Unterbrechung weiter. Nun berichtet Anne Roth wie diese Erfahrung ihr Leben, ihre Familie und ihre Einstellung verändert hat.

Neo-Netzionalisten – Braune Gefahr im Internet?

Referenten: Stefan Glaser (stellvertretender Leiter „jugendschutz.net“), Daniel Erk (Autor “blogs.taz.de/hitlerblog“), Holger Kulick (Journalist und Redaktionsleitung „mut-gegen-rechte-gewalt-de“), Jörn Menge (Geschäftsführer „HeadUp Promotion GmbH“ und Kampagnenleiter „lautgegennazis.de“)

Raum: Studio B

Tag: Montag, 10. November 2008

Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr

Das Internet erreicht über 80 Prozent der deutschen Jugendlichen. Eine Kommunikationsplattform, die rechtsradikale Gruppierungen erst langsam zu nutzen verstanden haben. Schrieben sie zunächst in versteckten Foren ihr Gedankengut nieder, so lernten sie nach und nach dazu. Inzwischen sind rechte Internetgruppen in zweierlei Richtungen aktiv: Sie spammen und hacken Aufklärungsseiten gegen Rechts und zum anderen erstellen sie eigene Seiten, die mit bekannten sozialen Netzwerken vergleichbar und somit kaum mehr von einer normalen Seite zu unterscheiden sind. Wie gehen rechte Gruppierungen im Internet vor? Welche Botschaften versenden sie und wie? Wie kann man junge Menschen vor solchen Einflüssen bewahren – Gibt es Warnsignale?

mehr unter medienforum-mittweida.de